Fotoideen finden

Fotoideen finden

Fotoideen

Immer öfters tauchen Fragen auf wie zum Beispiel: „Hey Dave, wie kommst du eigentlich auf deine Fotoideen?“, genau so oft weiss ich kaum wie ich darauf antworten soll.

Im Normalfall weiss ich selber gar nicht warum und wieso ich Ideen habe. Trotzdem gibt es ein paar Dinge die ich auf meinem Weg soweit gelernt habe und die DIR dabei helfen können kreativer zu werden, in Fotoideen zu baden oder vielleicht deinen eigenen Fotostil zu finden.

Als ich anfing

Naja um ehrlich zu sein hört sich der letzte Satz im ersten Abschnitt so an als hätte ich die verborgene Zauberformel für alle Kunstprojekte oder als würde ich dir jetzt irgendwas verkaufen wollen. Zauberformeln und Abkürzungen gibt es nicht, und dein Geld will ich auch nicht haben. Warum also erzähle ich dir davon?

Fangen wir von vorne an. Als ich als junger Typ zum allerersten mal mit einer Kamera hantierte. Ich hatte keinen blassen Schimmer und fand meine Freude in der Blümchen- und Schmetterlingsfotografie und das konnte ich nicht besonders gut.

Natürlich habe ich bald nach den „grossen“ Fotografen Ausschau gehalten und wurde auch fündig. Ich habe mich zugedröhnt mit Bildern die in meinen wildesten Träumen keinen Platz fanden und aufwendigen Kulissen die ich in meinem jungen Alter (ca. 13) kaum einordnen konnte.

Mit ungefähr 16 Jahren wanderte ich von der Landschaftsfotografie mehr und mehr in die Welt der People-Fotografie. Portraits wurden um einiges spannender. Gesichter waren jetzt interessant und immer faszinierender wurde auch alles drum herum. Begonnen mit den Outfits und weiter mit Requisiten, Locations und einiges mehr. Wer sich jetzt genau an dem Punkt wiederfindet dem kann ich ans Herz legen; mach Fotos! so viel wie möglich! Frag deine Freundin, deinen Freund, deine Schwester oder deinen Bruder. Frag Leute auf der Strasse nach Fotos. Mich hat noch niemand gebissen. Nur grauenhaft zusammengeschissen.

Langsam gingen mir die Ideen aus. Requisiten hatte ich auch nichts spannendes mehr zuhause und immer nur Model im Wald zu fotografieren, war schnell nicht mehr besonders spannend.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Neue Konzepte mussten her. Ich brauchte neue Requisiten. Wo findet man am Besten eine überfüllte Ansammlung von Deko Artikel? Richtig! im Tchibo. Aber ernsthaft, natürlich im Brockenhaus. Da ging ich dann auch hin und wurde fündig.

Im Brocki hats dann auch *klick* gemacht. Ich nahm plötzlich alles als Fotoobjekt war und hatte für jeden Gegenstand eine Idee. Da wären wir auch schon beim ersten Schritt. Beginne aus allem eine Idee zu suchen für ein Projekt. Vom alten Bleistift unter deinem Pult, dem Wollknäuel deiner Grossmutter oder einer löchriger Socke.

Schritt 1: Aus Gegenständen eine Idee suchen und finden. Im Brockenhaus Ausschau halten nach Requisiten.

Schritt 2: Von anderen Fotografen inspirieren lassen. Was ist überhaupt möglich. Ideen nehmen und zu deinem eigenen Projekt machen. Fotobücher kaufen. Ausstellungen besuchen.

Im zweiten Schritt geht es darum deine Augen zu öffnen. Was gibt es schon? Was ist möglich? Was machen die „grossen“? Sobald dir klar wird was alles machbar und umsetzbar ist, beginne Ideen zu kombinieren. Nimm ein Bild und mache dein eigenes draus. Nimm zwei Bilder und mach ein neues Projekt, welches die Welt noch nie gesehen hat.

Hab keine Angst vor dem „nachmachen“. Tu es. Es gibt nichts neues unter der Sonne. Alles was gesagt werden muss wurde bereits schon erzählt. Aber es schadet nicht dies nochmals zu sagen. Selbst die Beatles und die Rolling Stones waren zu beginn Cover-Bands und hatten Erfolg damit.

Nimm Bilder als Inspiration und mach diese auf deine eigene Art und Weise nach. Meine Inspirationsquellen sind Fotobücher oder Social Medias wie zum Beispiel Instagram oder Behance.

Ganz wichtig: suche im täglichen Leben immer nach Inspiration. Schau dir die Welt an als wär diese ein Film. Suche den Alltag ab nach Ideen und seien die auch noch so bescheuert.

Was geht dich mein Wissen an?

Und wieso zum Teufel erzähle ich dir davon?

Solltest du all dies meistern und dank diesem Blog Riesenprojekte umsetzen, dann habe ich neue Inspiration und kann beginnen deine Ideen zu klauen. ;D

Solltest du in diesem Beitrag Schreibfehler entdecken, dann hast du zu genau gelesen.

Prev Foto Zumstein: Schaufenster-Ausstellung
Next Warum der Aufwand? Dave’s Fotoprojekte

Leave a comment